Hochwasser in fünf südlichen Provinzen von Thailand

Hochwasser in fünf südlichen Provinzen von Thailand

Ein für diese Jahreszeit ungewöhnlich heftiges Unwetter wütet derzeit über den fünf südlichen Provinzen Thailands. Seit dem 26.03.2011 regnet es äußerst heftig und nahezu ununterbrochen. Diese Regenmengen sorgen für eine der stärksten Hochwasserkarastophen in dieser Gegend. Über eine Million Menschen sind derzeit vom Hochwasser betroffen.
Zahlreiche Straßen wurden zerstört, die Eisenbahnlinie ist unterbrochen und einige Flughäfen sind wegen Überschwemmung gesperrt. Wahrscheinlich sind Ernteausfälle ungeahnten Ausmaßes zu beklagen. Bisher haben mindestens 11 Menschen ihr Leben verloren.
Von den Inseln im Golf von Thailand müssen Touristen von thailändischen Marinebooten abgeholt werden, da die Fährverbindungen wegen bis zu 4-5m hohen Wellen eingestellt werden mussten.
Besonders hart ist die Stadt Nakhon Si Thammarat betroffen. Hier geht fast nichts mehr. U.a. wurden mehrere staatliche Krankenhäuser überflutet, Brücken zerstört und unzählige Häuser stehen bis zu 2m unter Wasser.
Die Lage könnte sich noch verschärfen, da laut Auskunft der Meterologen das Unwetter noch einige Tage anhalten wird.
Es wird somit immer deutlicher, das die Klimaveränderung auch Thailand stark betrifft.
Einige Videos auf YouTube zeigen das Ausmaß der Katastrophe – seht selbst!

Kommentar verfassen