Reggae-Playlist für Oktober 2013

Reggae-Playlist für Oktober 2013

images

Hi liebe Reggae-Fans,
hier ist sie also, die neue Reggae-Playlist für den Monat Oktober 2013. Ich hoffe, sie gefällt euch ;-)

Glen Brown – Lambsbread-Lambsbread Dub

Zion – Roots & Ideology

Hornsman Coyote – Horn of Africa

Mystic Revelation of Rastafari – Inna Barrel

Earl Zero – Marketplace

Bad Brains ft. Angelo Moore of Fishbone – Ragga Dub Perro Bravo Remix

Dub Syndicate - Dubbing is a Must (Extended Loop Mix)

Mighty Diamonds – Morgan the Pirate

RBC ft. Augustus Pablo & Tommy McCook – Java Prince Polo Remix

The Expendables ft. Eek-A-Mouse – Ganja Smugglin

Horace Andy – Ain’t no Sunshine

Ernest Ranglin – Below the Bassline

Mighty Diamonds – Gypsy Woman

G.G. All Stars – Gold on your Dress

The Gladiators – The Race

Viel Vergnügen beim Reinhören,

Irie & One Love

Reggae-Playlist für September 2013

Reggae-Playlist für September 2013

images

Ein neuer Monat … also auch eine neue Reggae-Playlist :-)

Hier findet ihr nun also die Playlist für den Monat September 2013. Ich habe versucht, wieder eine bunte Mischung zusammenzustellen und hoffen, daß ich euren Geschmack getroffen habe.

Delroy Wilson – Africa

Prince Hammer – Dread Locks A The Conqueror

Gregory Isaacs – Two Time Loser

MakaRon meets Dubsalon – Come and Ride

Bandulu Dub ft Ras Bruno and Sammy Gold – Ganja Farmer

Zoot Island – Down to Jamaica

Stix Dan – Lonely Woman

John Holt – Riding For A Fall

10 Ft. Ganja Plant – 100 LB. Weight

Abyssinians – Satta Massagana

Aggrovators – None Shall Escape Dub

Bim Sherman – My Whole World

David Jahson – Stop Look And Listen

Desi Roots – Weed Fields

Earl Sixteen – Playing / Give Jah Praise / Version

Viel Spaß beim Reinhören,

Irie & One Love

Mexican Stepper – Die fünfte Veröffentlichung des Dub-O-Phonic Netlabels

Mexican Stepper – Die fünfte Veröffentlichung des Dub-O-Phonic Netlabels

images

Heute möchte ich euch mit
Mexican Stepper – The Mad Sunday EP
die fünfte und damit neueste Veröffentlichung des Dub-O-Phonic Netlabels vorstellen.

[DPH005] Mexican Stepper - The Mad Sunday EP cover back

Hinter Mexican Stepper verbirgt sich der in Mexiko geborene Yasser Serano, der durch seine Teilnahme an vielen Festivals in Mexiko hohe Anerkennung erreichte. Sein neuartiger Sound überwand bald die Grenzen seines Landes und verbreitete sich weltweit wie ein Virus. Nicht umsonst wurde er von vielen bekannten Künstlern weltweit unterstützt.

Mad Sunday ist die erste EP des Künstlers, wobei der Titel-Track auf einer harten Stepper-Melodie basiert.
Weitere Infos findet ihr wie immer bei Dub-O-Phonic.

Und hier gehts zum Free Download des Albums.

Irie & One Love

Neues von Dub-O-Phonic – Med Dred und seine EP “Dred Reggae”

Neues von Dub-O-Phonic – Med Dred und seine EP “Dred Reggae”

images

Das auf Zypern beheimatete Net-Label Dub-O-Phonic hat heute seine 4. und somit neueste Veröffentlichung präsentiert.

Diesmal wird der zypriotische Reggae-Künstler und Produzent Med Dred mit seiner EP “Dred Reggae” vorgestellt.
Wie schon zuvor, könnt ihr dieses Album unter der Creativ Commons Lizenz (CC) frei herunterladen.

MedDredcover-web MedDred-backcover-web

Das Album enthält folgende sechs Tracks, die exclusive für das Dub-O-Phonic Netlabel abgemischt wurden.
— 1. Jahnoy (ft. Ted Sirota and Felix Dub Caravan)
— 2. Empty Words
— 3. Dub-O-Phonic Words (ft. Felix Dub Caravan)
— 4. Bal Ed Dred (ft. Christopher Pound and Tian)
— 5. Attah Dred (ft. Peter Attah)
— 6. Mouseclick Reggae

Hier geht’s zum free Download

Big Respect to Dub-O-Phonic and greetings to Cyprus !!!

Irie & One Love

John Holt – Ein Urgestein des Reggae

John Holt – Ein Urgestein des Reggae

images

john_holt_w445

John Holt wurde im Jahre 1947 in Kingston/Jamaika geboren und war bereits im Alter von 12 Jahren regelmäßiger Teilnehmer von Talentwettbewerben auf Jamaika.
Seine erste Single “I Cried A Tear” nahm er beim Reggae-Produzenten Leslie Kong im Jahre 1963 auf. Wriklich bekannt wurde er jedoch als Sänger der Band The Paragons, die eine Reihe von Singles für Duke Reid in dessen Tonstudio Treasure Isle Studio aufnahm. Darunter befanden sich solche Hits wie “Ali Baba”, “Tonight”, “I See Your Face” und den von John Holt geschriebenen Titeln “The Tide Is High” und “Wear You To The Ball”.

Im Jahre 1970 verließ John Holt die Band The Paragons, startete seine Solo-Karriere und wurde einer der erfolgreichsten Stars des Reggae. Sein Titel “Stick By Me”, produziert von Bunny Lee, war die meistverkaufte Reggae-Single des Jahres 1972 auf Jamaika.
1973 nahm er das Album “Time Is The Master” mit orchestralen Arrangements in London auf, was die englische Plattenfirma Trojan veranlasste, in dieser Richtung weitere, ebenfalls von Bunny Lee produzierte Alben wie “1000 Volt Of Holt”, “2000 Volt Of Holt” und später “3000 Volt Of Holt” zu veröffentlichen.

John Holt‘s Stil ist vor Allem langsamer und romatischer als der, seiner Zeitgenossen und somit ein erkennbarer Vorläufer des Lovers Rock-Sub-Genre.
Einer seiner größten Hits “Man Next Door” wurde von zahlreichen anderen Reggae-Künstlern wie Dennis Brown, Horace Andy oder UB40 gecovered.

Hier einige der oben erwähnten Titel zu reinhören:

Es handelt sich um folgende Tracks:
1. John Holt w/ The Paragons – Ali Baba
2. John Holt w/ The Paragons – Tonight
3. John Holt w/ The Paragons – I See Your Face
4. John Holt w/ The Paragons – The Tide Is High
5. John Holt w/ The Paragons – Wear You To The Ball
6. John Holt – Stick By Me
7. John Holt – Man Next Door

Und zum Schluß noch ein Konzert-Mitschnitt John Holt In Symphony With The Royal Philharmonic Orchestra

Irie & One Love

Dub-O-Phonic Netlabel

Dub-O-Phonic Netlabel

images

Kennt ihr schon das Dub-O-Phonic Netlabel ?

Es ist das erste Netlabel aus Zypern, welches frei herunterladbare Musik unter der Creative Commons-Lizenz (CC) vertreibt.
Dub-O-Phonic hat sich zum Ziel gesetzt, exklusive Versionen hochwertiger Dub-Musik unter die Leute zu bringen.

Bisher sind bereits 3 Veröffentlichungen erschienen, die ich hier kurz vorstellen möchte.

Zum ersten gibt es das Album “Creation” des russischen Künstlers Kiril, a.k.a. Dub-I

DPH001 - Dub-I - Creation - 01.front DPH001 - Dub-I - Creation - 02.back

Und hier geht’s zum Download:
Dub-I – Creation

Als zweite Veröffentlichung liegt das Album “Guetto Roots Of Dub – Vol.1″ der argentinischen Formation Negritage vor.

DPH002-Negritage---Guettho-roots-of-dub---01.front DPH002-Negritage---Guettho-roots-of-dub---02.back

Der Download ist hier zu finden.

Und schließlich die bisher letzte Veröffentlichung, das Album “Fils d’Abraham” von Zion Dirty Sound

ZDS-Fils-d'Abraham-front ZDS-Fils d'Abraham back

Diesen Download könnt ihr hier finden.

Für genauere Informationen zu diesen 3 interessanten Alben solltet ihr auf jeden Fall die Internet-Seite
des Dub-O-Phonic-Netlabels besuchen und euch dort intensiver informieren.

Neben den soeben vorgestellten “Free Downloads” gibt es dort noch so einiges zu entdecken
Schaut euch ruhig hier mal um, es lohnt sich !!!

Ich kann nur noch sagen “Nuff Respect Fi Yo Work Dob-O-Phonic and thx fi all”

Irie & One Love

Reggae-Playlist für August 2013

Reggae-Playlist für August 2013

images

So, liebe Freunde der Reggae-Musik – hier folgt nun meine 2. Playlist, diesmal für den Monat August 2013.
Ich hoffe sehr, euch gefällt die kleine Auswahl und würde mich natürlich über ein Feedback freuen :-)

Los geht’s:

Ras Michael & The Sons of Negus – Skin Flesh And Bone

Lloyd Charmers & The Hippy Boys – Safari

Clancy Eccles – Herbsman Reggae

Clinton Fearon – Rocky Road

Clive Hunt a.k.a. Lizzard – Jehosaphat

Delroy Washington – Jah Wonderful

Ganja Beats – Mystical Experience

Jazzbo – Born Blue

Winston Jarrett & The Righteous Flames – Jungle Collie

Welton Irie – Lamb’s Bread

Ras Midas – Rain And Fire

Conscious Minds – Brain Wash

Rod Taylor – True History

Dennis Walks – The Drifter

U Roy – No More War

Tu Shung Peng – Show Me That Love

Third World -1865 (96 Degrees in the Shade)

Es funktioniert wie gehabt – einfach auf den entsprechenden Titel klicken und hören.
Viel Spaß – Irie & One Love

Reggae-Playlist für Juli 2013

Reggae-Playlist für Juli 2013

images

Ich versuche von nun an eine monatliche kleine Reggae-Playlist mit ca. 10 – 15 Titeln zu erstellen und hier zu veröffentlichen – mal sehen, wie das so klappt.

Heute also die erste Playlist für den Monat Juli:

Lloyd Parks – Slaving

Keith Hudson – Smoking

Lloyd Charmers & The Hippy Boys – African Zulu

Kenyatta ‘Culture’ Hill – The Message

Linval Thompson – Love For Peace

Laurel Aitken – Stupid Married Man

Linton Kwesi Johnson – Reality Poem

Lee ‘Scratch’ Perry meets Bullwackie – Strange Dub

Liberators – Enemies Are Coming

Leroy Smart – Let Your Heart Be Pure

Ihr müsst einfach auf den entsprechenden Titel klicken und es sollte losgehen.
Viel Spaß beim hören – Irie & One Love

Indra (aka Indrani) – Under Your Spell

Indra (aka Indrani) – Under Your Spell

images

Mein derzeiter Lieblingstitel ist Von INDRA und heisst “Under Your Spell”.
Erschienen ist er auf der Rory Stonelove EP “Midnight”

Midnight - EP

Hört mal rein !!

(Und Danke an David Rodigan, der mich in seiner Sendung BBC 1Xtra Reggae Show vom 16.06.2013 auf den Titel aufmerksam werden ließ.)

Indra – Under Your Spell

Kaufen könnt ihr die EP hier bei iTunes !

Reggae aus Neuseeland – Fat Freddy’s Drop

Reggae aus Neuseeland – Fat Freddy’s Drop

images

Bei der Band Fat Freddy’s Drop handelt es sich um eine Gruppe aus Wellington, Neuseeland, die im Jahre 2001 gegründet wurde und lange Zeit als absoluter Geheimtipp galt. Ihre Musik lässt sich am Besten als eine Mischung aus Dub, Roots-Reggae, Soul und Jazz beschreiben.

Obwohl sie auf dem europäischen Markt noch keine Alben hatten, traten sie dennoch bereits Mitte 2004 in Europa, u.a. in Berlin, auf. Lediglich zwei Songs, nämlich “Hope” und “This Room” waren zu diesem Zeitpunkt auf einem Sampler des Berliner Independent-Label “Sonar Kollektiv” veröffentlicht und somit in erster Linie Independent-Fans bekannt.

Im Jahr 2005 erschien das Album “Based On A True Story” und wurde auch in Europa veröffentlicht. Obwohl nur sehr wenig Werbung für dieses Album gemacht wurde, verzeichnete es gewaltige Verkaufszahlen und erreichte bereits am ersten Tag nach dem Release Gold-Status.

Die Band besteht aus Joe Dukie und Dallas Tamaira, vocals – Tony Chang und Toby Laing, Trompete – Fulla Flash und Warren Maxwell, Saxophon – Jetlag Johnson und Tehi Kerr, Gitarre – Dobie Blaze und Iain Gordon, Keyboard – DJ Fitchie und DJ Mu, Turntables sowie Hopepa Joe Lindsay, Trombone.

Die neuste Veröffentlichung von Fat Freddy’s Drop ist das Album “Blackbird” aus dem Jahr 2013.

Hier folgt mal der Titelsong:

und hier die etwas ältere Nummer “Midnight Marauders”