Tag Archives: Reggae

Reggae-Playlist für März 2014

Reggae-Playlist für März 2014

images

Es ist mal wieder Zeit für gute Musik !!

Liebe Reggae-Freunde, in diesem Jahr scheint der Frühling viel schneller zu kommen als im letzten Jahr. Lasst ihn uns mit gutem Reggae begrüßen ;-)
Hier folgt nun meine Reggae-Playlist für den März – habe mal wieder versucht, eine passable Mischung zu finden.

Heptones – Can’t Hide From Jah

Ward 21 – Cut Inna Face

Tommy McCook – Persian Cat Ska aka Once In A Persian Market

Son Of Jah – Urban Guerilla

Prince Jazzbo – Jamaica Back Up Dub

Vernon Maytone – Hooligans

Jah Woosh – Sensimelia Song

Revelation Rockers – Jah Praises

Rockaway meets Young Warrior – Poor Mans Cry

Lutan Fyah – Life Like This

Groundation – Mighty Souls feat. Pablo Moses

Cornell Campbell & The Eternals – Let’s Start Again

Horace Andy – Soddom & Gomorrah

Hugh Mundell – Time And Place

Jimmy Radway & The Fe Me Time All Stars – Black Rights

Keith Poppin – Tell Why Do

King Tubby & Yabby You – Go To School Jah Jah Children

Prince Buster – Dance Cleopatra

Ich hoffe, euch gefällts ;-)

Irie & One Love

Reggae-Playlist für Februar 2014

Reggae-Playlist für Februar 2014

images

Liebe Reggae-Freunde

Es ist wieder soweit – hier folgt nun meine neue Reggae-Playlist für den Monat Februar 2014. In der Hoffung, ein wenig auch euren Geschmack getroffen zu haben, wünsche ich euch viel Spaß beim Hören … los geht’s.

King Tubby, Scientist, Bunny Tom Tom & Barnabas – Dub Of Barbados

Cas Haley – Mama

Wayne Marshall – On The Corner

Lee ‘Scratch’ Perry – Cool Rockers

Jah Shaka & The Disciples – Sun Is Rising

Kevin Eastwood – Arising

Pablo Master – International Year Of Rastafari

Junior Delgado – Concrete Jungle

Amharic – Survivor

Triumphant – Jah Love I So

Singing Melody – Rock Bottom

Cindy Simeon – Always There

Frankie Paul – Gal Pickey

Dry & Heavy – In The Name Of Dub

Jimmy London – Bridge Over Troubled Waters

Jimmy Riley – Sexual Healing

Midnite – Lion Out Of Zion

Irie & One Love

Reggae-Bücher die man kennen sollte

Reggae-Bücher die man kennen sollte

images

Hallo liebe Reggae-Freunde,

heute möchte ich euch mal einige Bücher über unser Lieblingsthema Reggae vostellen, die man eigentlich unbedingt kennen und lesen sollte.
Beginnen möchte ich mit einem Buch in englischer Sprache vom wandelnden Reggae-Fachmann Steve Barrow,
“The Rough Guide to Reggae”.
Unterstützung fand Steve Barrow bei Peter Dalton; die beiden Autoren haben hier ein Buch geschaffen, welches die Spanne jamaikanischer Musik vom 1950er Mento über R&B, Roots, Dub, Dancehall und Ragga beschreibt. Viele Interviews bekannter Reggae-Perönlichkeiten wie z.B. Bunny Lee, King Jammy oder Coxsone Dodd sowie die Profile berühmter Reggae-Stars wie Gregory Isaacs, Sugar Minott und natürlich Bob Marley, machen dieses Buch zu einem einmaligen und unverzichtbaren Zeugnis über die Geschichte der Reggae-Musik.

513TG6WZQEL._

Hier könnt ihr das Buch kaufen.

Inzwischen gibt es auch, ebenfalls von Steve Barrow, den “Rough Guide to Reggae 2″, den man hier käuflich erwerben kann.

51yDwXTnoAL._SY344_PJlook-inside-v2,TopRight,1,0_SH20_BO1,204,203,200_

Als weiteres Buch möchte ich euch “Bass Culture – Der Siegeszug des Reggae” von Lloyd Bradley empfehlen.

bass_culture_i-10

Bei Amazon.de heisst es dazu:
“Die Musik Jamaikas hat endlich das Buch, das sie verdient”, beschließt Prince Buster sein Vorwort zu Bass Culture, der bislang umfassendsten und profundesten Geschichte des Reggae. Und Prince Buster ist nicht irgendwer; er ist eine der ganz großen (lebenden) jamaikanischen Musikerlegenden. Man darf ihm deshalb glauben, wenn er sagt, Bradley erzähle die ganze Geschichte dieser Musik. Er kann dies, weil er über die Musik hinauszublicken vermag und “sieht, wie das Leben auf Jamaika die Musik erst ermöglichte und wie die Musik ihrerseits wieder die Menschen beeinflusst hat. (…) Er hat die Geschichte verstanden und erzählt sie mit Ehrlichkeit, Wertschätzung und Stil.”
Sechs Jahre hat Lloyd Bradley für diese Kultur-, Gesellschafts- und Musikgeschichte des Reggae recherchiert. Mit allen Großen der jamaikanischen Musikszene hat er zum Teil sehr ausführliche Gespräche geführt. Neben Prince Buster etwa mit Bunny Lee, Horace Andy, Lee Perry, Burning Spear, Dennis Bovell und Leroy Sibbles, um nur einige wenige der allerwichtigsten zu nennen. “Schon allein diese Zeitzeugenberichte vermitteln mehr Einsichten in das Wesen des Reggae als alle anderen Bücher zum Thema”, steht im Klappentext zu lesen. Klingt vielleicht ein wenig prahlerisch, aber es stimmt!

Bradley lässt in seiner Darstellung nichts aus, schildert jede wichtige Nuance, angefangen bei den Einflüssen des amerikanischen Jazz und des Rhythm & Blues auf frühe Formen des Reggae bis auf die verschiedenen Formen und Strömungen der Ska-Musik unserer Tage. Ein Standardwerk! –Freia Danz

Hier nachzulesen und zu kaufen.

Zu guter Letzt noch eine unglaubliche Empfehlung, die euch nichts kostet, aber unverzichtbar für jeden Liebhaber der Reggae-Musik ist. Der Autor René Wynands hat das Buch “Do The Reggae” im Netz als PDF-Dokument veröffentlicht, da es im Handel bereits lange vergriffen ist und wohl auch nicht mehr neu aufgelegt werden soll.

do_the-reggae

Äußerst detailiert wird hier die kulturhistorische Geschichte des Reggae erzählt und jeder Reggae-Fan sollte dieses Dokument gelesen haben. René Wynands hat mir erlaubt, den Link zur Downloadseite von “Do The Reggae” hier zu veröffentlichen, um möglichst vielen Interessierten die Möglichkeit zu geben, dieses Dokument zu erfahren.
Bei der Gelegenheit meinen herzlichsten Dank an René Wynands !!

Natürlich gibt es noch viel mehr Literatur zum Thema Reggae, aber diese Werke sind schon mal ein sehr guter Anfang und meines Erachtens unverzichtbar. Beginnt einfach mal mit dem PDF-Dokument und kauft euch anschliessend die anderen Bücher. Viel Spaß beim Lesen !!

Reggae-Playlist für Januar 2014

Reggae-Playlist für Januar 2014

images

Liebe Reggae-Freunde,

wahrscheinlich ist euch bereits aufgefallen, dass es mir aus zeitlichen Gründen im vorigen Monat nicht geglückt war, die Playlist für den Monat Dezember 2013 zu veröffentlichen. Als kleine Entschädigung fällt dafür die neue Playlist für den Monat Januar 2014 etwas umfangreicher aus als sonst. Also, let’s start ………

Riz All Stars – Theme From Riz

I-Taweh – The Prayer (Deliver Me)

Anthonio Barnett – Flesh & Blood

Tappa Zukie – Human Rights

Shalom – Zion Train

Roots Radics – World Peace Three

Rod Taylor – Politics

Reggae Regulars – Black Skin Boys

Ras Michael – Sweet Jamaica (Rainbow People)

Prince Buster – Black Man Must Be Free

The Pioneers – Papa Was A Rolling Stone

Pablo Moses – The Life He Lives

Negus Nagast – Rasta Love

Zoot Island – Down To Jamaica

David Jahson – Iah Is Coming For His Earth

Kaya Dub – Another Lion Special

The Heptones – Road Of Life

Earl Zero – Shackles And Chains

Kush & Bloodfiyah Angles – Tricky Situation

Merger – Exiles Ina Babylon

Dubska – Wiatr

Ras Takashi – Jazzman Rock

King Tubby – African Roots

Hight Tone & Improvisators Dub – Early Dub

Vibronics – Deep Roots Dub

Abisha – Aethiopia

Wayne Palmer – Hold Your Corner

The Interns – Nothing Is Impossible

Devon Irons & Dr. Alimantado – Vampire

Winston McAnuff – Quiet Room

Wie immer hoffe ich, dass was für euch dabei ist.
Viel Spass beim Reinhören

Irie & One Love

Dub-O-Phonic schlägt wieder zu – Zwei neue Veröffentlichungen

Dub-O-Phonic schlägt wieder zu – Zwei neue Veröffentlichungen

images

Das fantastische Netlabel Dub-O-Phonic hat im letzten Monat gleich zweimal zugeschlagen und zwei neue Veröffentlichungen präsentiert.
Als eifriger Leser möchte ich euch auch diesmal auf dem Laufenden halten und erzählen, was es da Neues gibt.

Am 06. Oktober 2013 gab es die Veröffentlichung von Karma Dub mit dem Titel “Samadhi”.
Bei Karma Dub handelt es sich um einen jungen Produzenten aus Süd-Deutschland, der schon immer durch die Vibes von Roots-Reggae, Dub, aber auch durch Jungle sowie Drum’n’Bass Musik beeinflusst wurde.
Nun war die Zeit reif, für die erste Veröffentlichung – weitere Informationen wie immer bei Dub-O-Phonic

Karma Dub - Samadhi Cover_Backside_Samadhi_Karma_Dub

Hier gibt’s den free download dieses Albums.

Die zweite Veröffentlichung bei Dub-O-Phonic im letzten Monat erfolge am 21. Oktober 2013, nämlich das Mini-Album Ibel meets Med Dred mit dem Titel “Love Fi Life”, eine Collaboration zwischen Zypern und Jamaica.
Auch hier empfehle ich für weitere Informationen die Seite von Dub-O-Phonic.

Cover_Front_Ibel_LoveFiLife_web Cover_Back_Ibel_LoveFiLife_web

Hier findet ihr den free download für diese Album.

Bleibt festzustellen, daß Dub-O-Phonic derzeit wohl eines der fleißigsten Netlabels in Sachen Dub-Musik ist – da kann ich nur sagen:
Vielen Dank !! und Weiter so !!

Irie & One Love

Reggae-Playlist für November 2013

Reggae-Playlist für November 2013

images

Langsam steht der Winter vor der Türe und draußen macht sich die Sonne rar.
Damit ihr trotzdem gute Laune behaltet kommt hier die nächste Reggae-Playlist für den Monat November 2013.
Also, tanzt euch warm ! ;-)

Newtown Rocksteady – In The Red

Lutan Fyah – Truly

Milton Henry – Crisis

Mo’Kalamity and The Wizards – Frontline

Natty Bongo – Blue Jeans

Andrew Bassie Campbell – Oh Jah

Gregory Isaacs – Margaret

Freedom Dub – Somebody That I Used To Know

Winston McAnuff & Fixi – Johnny

Well Charge – Dub A Little Different

Jam Rockers – War In Dub

The In-Crowd – Born In Ethiopia

Arise Roots – Chop Dem Down

Bush Chemists & Singer Blue – Good People

Wasnatch – Which Side

Ich hoffe, hier ist wieder was dabei für euch – viel Spaß beim Reinhören.

Irie & One Love

Reggae-Playlist für Oktober 2013

Reggae-Playlist für Oktober 2013

images

Hi liebe Reggae-Fans,
hier ist sie also, die neue Reggae-Playlist für den Monat Oktober 2013. Ich hoffe, sie gefällt euch ;-)

Glen Brown – Lambsbread-Lambsbread Dub

Zion – Roots & Ideology

Hornsman Coyote – Horn of Africa

Mystic Revelation of Rastafari – Inna Barrel

Earl Zero – Marketplace

Bad Brains ft. Angelo Moore of Fishbone – Ragga Dub Perro Bravo Remix

Dub Syndicate - Dubbing is a Must (Extended Loop Mix)

Mighty Diamonds – Morgan the Pirate

RBC ft. Augustus Pablo & Tommy McCook – Java Prince Polo Remix

The Expendables ft. Eek-A-Mouse – Ganja Smugglin

Horace Andy – Ain’t no Sunshine

Ernest Ranglin – Below the Bassline

Mighty Diamonds – Gypsy Woman

G.G. All Stars – Gold on your Dress

The Gladiators – The Race

Viel Vergnügen beim Reinhören,

Irie & One Love

Reggae-Playlist für September 2013

Reggae-Playlist für September 2013

images

Ein neuer Monat … also auch eine neue Reggae-Playlist :-)

Hier findet ihr nun also die Playlist für den Monat September 2013. Ich habe versucht, wieder eine bunte Mischung zusammenzustellen und hoffen, daß ich euren Geschmack getroffen habe.

Delroy Wilson – Africa

Prince Hammer – Dread Locks A The Conqueror

Gregory Isaacs – Two Time Loser

MakaRon meets Dubsalon – Come and Ride

Bandulu Dub ft Ras Bruno and Sammy Gold – Ganja Farmer

Zoot Island – Down to Jamaica

Stix Dan – Lonely Woman

John Holt – Riding For A Fall

10 Ft. Ganja Plant – 100 LB. Weight

Abyssinians – Satta Massagana

Aggrovators – None Shall Escape Dub

Bim Sherman – My Whole World

David Jahson – Stop Look And Listen

Desi Roots – Weed Fields

Earl Sixteen – Playing / Give Jah Praise / Version

Viel Spaß beim Reinhören,

Irie & One Love

Mexican Stepper – Die fünfte Veröffentlichung des Dub-O-Phonic Netlabels

Mexican Stepper – Die fünfte Veröffentlichung des Dub-O-Phonic Netlabels

images

Heute möchte ich euch mit
Mexican Stepper – The Mad Sunday EP
die fünfte und damit neueste Veröffentlichung des Dub-O-Phonic Netlabels vorstellen.

[DPH005] Mexican Stepper - The Mad Sunday EP cover back

Hinter Mexican Stepper verbirgt sich der in Mexiko geborene Yasser Serano, der durch seine Teilnahme an vielen Festivals in Mexiko hohe Anerkennung erreichte. Sein neuartiger Sound überwand bald die Grenzen seines Landes und verbreitete sich weltweit wie ein Virus. Nicht umsonst wurde er von vielen bekannten Künstlern weltweit unterstützt.

Mad Sunday ist die erste EP des Künstlers, wobei der Titel-Track auf einer harten Stepper-Melodie basiert.
Weitere Infos findet ihr wie immer bei Dub-O-Phonic.

Und hier gehts zum Free Download des Albums.

Irie & One Love